Wer sich in diesen Tagen noch fragt, ob er als Selbstständiger und Unternehmer sein Weihnachtsgeschäft in den sozialen Netzwerken verstärkt antreiben soll, der findet hier die eindeutige Antwort: Ja!

DigitasLBi-Studie 2015

Eine aktuelle DigitasLBi-Studie zeigt auf, dass sich vor allem jüngere Menschen in den sozialen Netzwerken Kaufanreize holen. Die Studie „Connected Commerce 2015“ der Digitalagentur DigitasLBi, wurde vom Marktforschungsinstitut IFOP durchgeführt und dabei wurden über 1.000 deutsche Verbraucher zu ihrem Kaufverhalten befragt. Demnach lassen sich deutsche Verbraucher bereits bei jedem zweiten Kauf, unter den 18 bis 34-Jährigen bereits 70 Prozent, von Social Media Content beeinflussen. In der DigitasLBi-Studie gaben 51,3 Prozent der Befragten an, dass sie sich bei Kaufentscheidungen grundsätzlich durch Social Media Content beeinflussen lassen – dabei haben Facebook (29,9 Prozent) und YouTube (26,5 Prozent) das Sagen.

Welcher Social Media Content trifft die Verbraucher?

Der digitale Adventskalender, die klassische Ad-Kampagne oder hochwertige Inhalte – mit was kann man die potenziellen Käufer erreichen? Laut der DigitasLBi-Studie können Unternehmen auf klassische Werbeinhalte (34 Prozent) und auf gezielte Promotion und Kampagnen (31 Prozent) setzen, um die Kaufentscheidung des Verbrauchers positiv zu beeinflussen. Die Basis für den Erfolg ist auch die klassische Fanpage: 23 Prozent der Befragten lassen sich von einer guten Fanpage mit ansprechenden Content positiv bei der Kaufentscheidung beeinflussen. Noch besser ist es, wenn Produkte in den Statusmeldungen von Freunden geteilt werden. 29 Prozent lassen sich dadurch positiv beeinflussen, 17 Prozent der Befragten vertrauen auf geteilte Inhalte und Meinungen von Influencern. Wer den richtigen Social Marketing-Mix sucht, der sollte auch seine Zielgruppe kennen: Frauen verlassen sich auf Statusmeldungen und klassische Werbeinhalte, Männer werden von Promotionaktionen und Werbekampagnen angezogen. Umso jünger die Zielgruppe ist, desto mehr lässt sie sich von geteilte Content beeinflussen.

DigitasLBi-Studie: Alle am Kauf teilhaben lassen

Für Online-Shops und andere Unternehmen die in sozialen Netzwerken aktiv sind, ist ein besonderes Verhalten interessant. Rund 28 Prozent der Befragten haben bereits über eine Social Media Plattform eingekauft. Das kann der direkte Kaufabschluss über ein Premium-Abonnement oder der Kauf in einem Online-Shop sein, der über eine Fanpage verlinkt ist. Auch hier liegen Facebook (10 Prozent), und YouTube (6 Prozent) vor Google+ (5 Prozent) und Twitter wie auch XING (jeweils 2 Prozent). Interessant ist nun, dass 28 Prozent der Verbraucher bzw. etwa 41 Prozent der 18 bis 34-Jährigen über ihren Kauf informieren, indem sie diesen als Statusmeldung an Freunde kommunizieren. Laut der DigitasLBi-Studie möchten 42 Prozent der Verbraucher einfach nur Freunde über den Kauf informieren,  38 Prozent möchten Freunde so auf ein preisgünstiges Angebot aufmerksam machen und 35 Prozent sind stolz auf das erworbene Stück. Eine Motivation für das Teilen von Angeboten ist auch die Chance auf  Gutscheine, Rabatte und Treuepunkte. Online-Shops können also gerade jetzt, im anlaufenden Weihnachtsgeschäft, durch günstige Angebote und Rabatt-Aktionen die Reichweite und den Käuferkreis erweitern.

Auch mit schmalen Budget möglich: To Do’s

  • Facebook Fanpage regelmäßig mit attraktiven Content versehen
  • Optimale Verlinkung der Facebook Fanpage mit Online-Shop
  • Verlosungen (zur Adventszeit) erhöhen Reichweite

Wer mehr über die Stärken der großen sozialen Netzwerke und ihre Möglichkeiten erfahren möchte, besucht das Social Media Seminar im Januar 2016 –  nur echt in Berlin und mit dem Frollein.