Ab heute heißt es wieder: Leipziger Buchmesse! Wer etwas auf die Buchkultur hält, der ist dieser Tage in Leipzig anzutreffen – sei es auf der Messe oder bei einer der vielen Events in der Stadt, die unter dem Motto “Leipzig liest” stehen. Das Frollein verrät hier seine drei Tipps für die Leipziger Buchmesse 2015 – sei es für Branchenkenner oder Leseliebhaber.

Druck

Digitales Engagement

Wer im Netz etwas herumkommt, der trifft auf eine vielfältige Buch-Szene: Literaturblogs, Karriereportale für Verlagsmenschen, Lesecommunitys und vieles mehr. Der BücherFrauen e.V. stellt sich in seiner Podiumsdiskussion die Frage, welche Zukunft und Möglichkeiten die Buchbranche im Netz hat und wie sich soziale Initiativen und strategische Investitionen auszahlen können – für den Leser und Schreiber. Dieses spannende Thema wird von drei echten Bücherfrauen diskutiert werden. Man kann sich auf Norsin Tancik, die Mitbegründerin von Buchkarriere.de, Zoe Beck und Henrike Heiland, die Gründerin des eBook-Verlages CulturBooks sowie Katharina Lukoschek vom DFG-Graduiertenkolleg Universität Göttingen “Literatur und Literaturvermittlung im Zeitalter der Digitalisierung” freuen.

Mindestens genauso interessant ist die BücherFrauen-Sprechstunde mit Dr. Valeska Henze zum Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf “ am kommenden Freitag, von 12 bis 13.00 Uhr. Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Sortimenter-Ausschuss, Halle 5, Stand D500.

BücherFrauen-Diskussion: Wann und Wo?

12. März 2015, 17:00 bis 18:00 Uhr
Halle 3, Stand E211

Berlin! Lesung der unabhängigen Verlage

Die Bloggergemeinde freut sich seit Monaten wie dämlich auf die “UV – die Lesung der unabhängigen Verlage”. Nun soll sie endlich da sein. Es werden drei Autoren aus ihren Werken lesen, wobei das gewisse Etwas zwischen den Zeilen liegen könnte. Allen gemein ist die Unabhängigkeit wie auch das Thema: Berlin.

Was der Waschzettel sagt (was gesagt ist, ist gesagt):

journalistin literatur berlin 1Ausgerechnet an seinem 40. Geburtstag gerät Svens Leben durcheinander. Er verguckt sich in Luis, eine junge Frau mit Skateboard, und folgt ihr aufs Tempelhofer Feld. Inmitten Berlins gelegen, eröffnet es mit seiner schier unendlichen Weite vollkommen neue Perspektiven. Als ihn Luis unvermittelt anspricht, steigert das seine Verwirrung. Komplett wird diese, als er wenige Tage später an gleicher Stelle Antonia kennenlernt, die ein kleines Kistenbeet bepflanzt und sehr an Sven interessiert ist.
Fortan zieht es Sven häufig zur Stadtbrache, die schon vieles gewesen ist, nur nie bebaut, allenfalls an den Rändern. Will er anfangs lediglich Klarheit über seine Gefühle erlangen, verliert er sich rasch in der wechselvollen Geschichte des ehemaligen Flug­hafens und lernt Menschen kennen, die hier ihren Platz gefunden haben. So wird das Tempelhofer Feld zum zweiten Protagonisten – ein provisorischer Ort, wo vieles mög­lich scheint, manches passiert und anderes nur Wunschdenken bleibt.

Thilo Bock, Tempelhofer Feld

journalistin literatur berlin 3Kirsten Fuchs ist zurück! Und sie liefert wieder auf unnachahmliche Art Kirsten-Fuchs-Erkenntnisse: Man erfährt zum Beispiel, wie man Kassiererinnen glücklich macht, welche Vorteile ein Pfropfen im Ohr hat oder wie man Wehen zur Stromgewinnung nutzen kann. Es geht außerdem um Erdbeermützendiebe, zauberschöne Nähmamas und verwirrende Hundebekanntschaften – ein Kaleidoskop der Alltagskuriositäten. Mit Kirsten Fuchs sieht man mehr: mehr Schönheit im Hässlichen, mehr Komik im Tragischen – und umgekehrt.

Kirsten Fuchs – Kaum macht man mal was falsch, ist das auch wieder nicht richtig

journalistin literatur berlin 2»Ditt muss jefeiat wern, dasswa uns nu alle wiedaham.«
Christine zieht Anfang der 90er Jahre aus der Provinz zum Studium nach Berlin. Überwältigt von den Eindrücken der sich schlagartig neu erfindenden Metropole trifft sie auf den rund zehn Jahre älteren Monty. Der öffnet ihr den Blick für Geschichte und Politik im alten (West-)Berlin, aber auch für die noch unbekanntere Welt des sich völlig verändernden Ostteils der Stadt. Doch so wie sich Ost und West zwei Jahre nach der Wende noch weitgehend fremd bleiben, finden auch Monty und Christine nur langsam zueinander …

Nicola Nürnberger – Berlin wird Festland

Wann und Wo?

13. März 2015, ab 20:00 Uhr. Lindenfels Westflügel, Saal, Hähnelstraße 27, 04177 Leipzig
Eintritt: Abendkasse , 7,- Euro / ermäßigt 5,- Euro

Das achte Leben (Für Brilka)

Bildschirmfoto 2015-03-12 um 16.50.08Muss man gelesen haben. Das Buch “Das achte Leben (Für Brilka)” war DAS Buch 2014, nicht nur für We read Indie-Anhänger. Am ersten Abend der Leipziger Buchmesse 2015 liest Nino Haratischwili aus ihrem überbordenden Roman, der mehr als sechs Generationen durch die Wirren des 20. Jahrhunderts begleitet.

Wann und Wo?

Connewitzer Verlagsbuchhandlung, Schuhmachergäßchen 4, 04109 Leipzig, 12. März 2015, ab 20:00 Uhr