Am Freitag startet die nunmehr 25. dokumentART in Neubrandenburg und auch das Frollein ist wieder dabei. Zu sehen gibt es vom 11. bis 15 . November insgesamt 86 Filme. Das Frollein stellt an dieser Stelle seine heimlichen Favoriten vor. Wer jedoch die ganze Bandbreite an Filmen aus der ganzen Welt für sich entdecken will, der folge am Freitag dem Frollein nach Neubrandenburg zur dokumentART 2016. Mit dem Zug sind es lediglich anderthalb Stunden von Berlin in die Stadt der vier Tore – also der perfekte Wochenendausflug!

Memento mori – Ein letztes Mal

Wie auch mein erster Filmtipp trifft dieser existenzielle Fragen. Martin Kollár begleitet seinen Bruder Ján auf einem Roadtrip per Fahrrad, der diesen an die schönsten Orte in Europa führt. Für den 52-jährigen läuft die Zeit rückwärts, denn nach diesen Sommermonaten soll er am 5. Oktober operiert werden. Ján trägt einen Gesichtstumor mit sich, die Überlebenschancen bei einer solch schweren Operation liegen bei 50:50. So gestaltet sich diese Fahrradtour durch Wiesen, Wälder, Seenlandschaften bis ans Meer bei Usedom wie eine Abschiedstour. Noch einmal in glasklarem Wasser schwimmen, bei furchtbaren Regen Essen auf einem Gaskocher in einer Bushaltestelle machen, bei einer Bergtour gegen sich selbst ankämpfen. Dieser eindrucksvolle Film kommt ohne Worte aus, nur Jáns Reisetagebuch spricht zum Zuschauer und gibt Einblicke in dessen innere Zerrissenheit zwischen Hoffen und Bangen.

Empfehlenswert, weil:

Als Zuschauer spürt man förmlich, wie sehr Ján jeden einzelnen Moment auskostet und genau im Jetzt und Hier ist. Damit ist er ein Vorbild und der Dokumentarfilm ein sehenswertes Geschenk.

Hier kannst du den Film schauen:

5 OCTOBER
Regie: Martin Kollár / Land: Slowakische Republik, Tschechien / Länge: 50’

Wettbewerb 5 “Carpe Diem”
Sonntag, 13. November, 15 Uhr

Mehr Infos: www.dokumentart.org